4
: 398

Spinat-Ricotta-Ravioli

Die Spinat-Ricotta-Ravioli machen zwar wirklich Arbeit, aber die lohnt sich bei dem Ergebnis auf jeden Fall!

Zutaten

Was brauchst Du für die Spinat-Ricotta-Ravioli?
Für 4 Personen

Für den Nudelteig
350 g Mehl
50 g Hartweizengrieß
3 Eier
2 Eigelb
1 EL Öl
1/2 TL Salz
Für die Füllung
450 g gefrorenen Blattspinat
1 Topf Basilikum
250 g Ricotta
1 Eiweiß
Salz und Pfeffer
Muskat
80 g Parmesan
3 EL Semmelbrösel
1 Ei
Weiterhin
1 Eiweiß, Grieß, Olivenöl, Parmesan
Spinat-Ricotta-Ravioli - Dein Rezept auf Rezept-Buch.de

Zubereitung der Spinat-Ricotta-Ravioli


Der Nudelteig

  1. Gib das Mehl und den Grieß auf die Arbeitsfläche und drücke eine Mulde hinein.
  2. In diese Mulde gib die Eier, die Eigelbe, das Öl und das Salz hinein und verknete alles mit den Händen zu einem glatten Teig. Wenn der Teig zu fest ist, gib 1-2 EL lauwarmes Wasser dazu. Habe Geduld, bis der Teig eine gute Konsistenz hat, können 10-15 Minuten vergehen!
  3. Forme den Teig zu einer Kugel, streiche sie mit Öl ein und wickel sie in Frischhaltefolie. Stell die Teigkugel für 1 Stunde im Kühlschrank kalt.


Die Füllung

  1. Tau den Spinat auf und drück ihn gut aus, damit die Füllung nicht zu flüssig wird.
  2. Zupfe die Blättchen vom Basilikum und wasche sie.
  3. Hacke den Spinat und die gewaschenen Basilikumblättchen fein und vermenge sie mit dem Ricotta, Parmesan, Semmelbrösel, Eiweiß, Ei, Salz, Pfeffer und Muskat. Wenn die Masse zu flüssig ist, gib mehr Semmelbrösel hinzu.


Die Ravioli

  1. Rolle den Nudelteig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche hauchdünn aus und steche mit einem Kreisausstecher runde Teigstücke aus.
  2. Diese runden Teigstücke gib nun auf ein Ravioli-Förmchen und drück es fest rein.
  3. Gib nun eine kleine Portion der Füllung in die Mitte und bestreiche den Rand des Teiges mit Eiweiß. Nun drücke das Ravioli-Förmchen zusammen, damit die Teigtasche geschlossen wird. Anschließend wende sie in dem Griße und leg sie auf einem Brettchen beiseite. Achte darauf, nicht zuviel Füllung auf die Teigstücke zu geben. Wenn die Füllung in den Randbereich kommt, schließen die Ravioli nicht richtig.
  4. Wenn Du alle Ravioli fertig geformt hast, gib sie für 5 Minuten in kochendes Salzwasser. Wenn Du den Teig etwas dicker gemacht hast, verlängert sich die Kochzeit.
  5. Richte nun Deine Ravioli auf einem Teller an, träufel etwas Olivenöl darüber und bestreue sie mit Parmesan. Fertig!

Lass es Dir schmecken!

Hinweis für Unverträglichkeiten

  • Laktoseunverträglichkeit: Durch den Ricotta leider nicht geeignet.
  • Glutenunverträglichkeit: In diesem Rezept ist Gluten enthalten. Nudelteig kann auch mit glutenfreiem Mehl hergestellt werden, jedoch hatten wir kein passendes gefunden, damit der Teig wirklich dünn ausgerollt werden konnte.
  • Vegetarisch: Dieses Gericht ist für Vegetarier bestens geeignet.
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.