1

Mein Tipp für den perfekten Kartoffelbrei

Ja, ich gebe zu. Es ist wahnsinnig zeitsparend, einfach einen fertigen Kartoffelbrei anzurühren. Aber wer ihn selbstgemacht kennt, der wird ihn jederzeit dem fertigen Mansch vorziehen. Der Zeit- und Arbeitsaufwand lohnt sich auf jeden Fall.

Irgendwann habe ich angefangen, Kartoffeln zu kochen, sie dann zu Stampfen und mit Butter, Milch, Salz, Pfeffer und Muskatnuss zu verrühren. Fertig ist der selbstgemachte Kartoffelbrei. Ganz einfach und er schmeckt viel besser als aus der Tüte. Aber mit ein paar kleinen Tipps kann man noch viel mehr rausholen.

Meine Tipps für einen gelungenen Kartoffelbrei

Zutaten: Kartoffeln, Milch, Butter, Salz, Pfeffer, Muskatnuss
Utensilien: Topf, Dämpfeinsatz, Kartoffelpresse, Mikrowelle oder einen weiteren Topf

  • Schäle die Kartoffeln und halbiere sie oder schneide sie in kleine Stücke.
  • Statt zu kochen, nutzt Du den Dämpfeinsatz und dämpfst die Kartoffeln nur. Beim Dämpfen saugen sich die Kartoffeln nicht mit Wasser voll und der Kartoffelbrei wird dadurch nicht wässrig.
  • Statt die Kartoffeln zu stampfen, drückst Du sie nun durch eine Kartoffelpresse. Für noch feineren Brei drücke ich die Kartoffeln ein zweites mal durch die Presse. Dadurch wird er ganz zart.
  • Bevor Du die Milch dazu gibst, erhitze sie in der Mikrowelle. Damit wird der Brei nicht kalt, bevor er serviert ist.
  • Würze den Kartoffelbrei mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss. Pfeffer kommt bei uns frisch gemahlen aus der Pfeffermühle und die Muskatnuss reiben wir mit einer Muskatnussreibe immer frisch.

Mit diesen wenigen Tipps, toppst Du Deinen normalen, selbstgemachten Kartoffelbrei und hörst Ahhhhs und Ohhhs am Esstisch.